Feldberg März 2017

Gipfel :  Feldberg (1493m); Baldenweger Buck (1460m); Seebuck (1448m)

Gipfelstürmer : Hias

Hütte : -

Link zu Tour :

GPSies - Feldberg - Kurztour

Tourenbeschreibung:

Eine kurze Feierabendrunde führte uns heuer im März auf den Feldberg im Schwarzwald. Der Feldberg ist mit 1493m der höchste Berg aller deutschen Mittelgebirge und somit der höchste Gipfel der nicht zu den Alpen gehört.

Der noch schneebedeckte Bergrücken ist bei der Anfahrt aus Richtung Titisee schon von weitem zu sehen.

Wir starten unsere kurze Tour direkt in der Ortschaft Feldberg am Feldbergpass.

Die Ski-Saison war gerade zuende, daher war wenig los, aufpassen sollte man jedoch bei der Parkplatzsuche ... Das Parkhaus ist schon ordentlich teuer ...

Direkt neben der Hauptstrasse startet der Gipfeltrail.

Schnee hat es noch ordentlich.

Etwas weiter oben führt dann der Weg über eine geräumte Strasse.

Der Sendeturm am Hauptgipfel ist schon zu sehen.

Zu unserer Rechten sehen wir auch den Feldbergturm (alter Sendeturm), hier werden wir beim Abstieg noch vorbeischauen.

Der neue Sendeturm ist stolze 82m hoch ... verschandelt jedoch wie jede Bebauung nur die Landschaft.

Gipfelkreuz gibt es keines, dafür eine kleine Plattform als Markierung.

Hier die Gipfelmarkierung.

Die zwei Türme am Hauptgipfel.

Das Zastler Loch auf der Nordseite. Eine schöne steile Flanke auch mit ordentlich Schnee. Soll wohl auch Lawinen geben hier im Winter.

Der Feldberg hat keinen einzelnen markanten Gipfel, sondern eher 3 Erhebungen auf dem gesamten Bergrücken. Einer davon auf der Nordseite ist der Baldenweger Buck ... auch nur ein Steinhaufen :-)

Blick zurück zum Feldberggipfel, dazwischen das Zastler Loch.

Die dritte Erhebung ist dann der Seebuck mit dem alten Sendeturm.

Die letzten Meter hinauf ...

Blick über den Schwarzwald.

Hier kann man auch (wohl erst wenn Saison ist) auf die Ausichtsplattform steigen.

Ein paar Meter weiter bei der Liftstation ist dann auch noch das Bismarckdenkmal.

 

Danach geht es fast den gleichen Weg wieder hinunter. Da ich nur mit den Trailrunnern unterwegs war und bereits nasse Füsse vom Schnee hatte folgte ich der geräumten Strasse bis zum Parkplatz.

Fazit:

Für eine schnelle Runde am Abend war es ganz ok, was mir nicht so gefällt sind einfach die ganzen Türme und Sender. Ist wie bei uns am Hohen Bogen oder am großen Arber, das ist einfach nicht schön.

Es gibt bestimmt im Schwarzwald viele schönere Berge als "den Höchsten", nur den kennt dann jeder und alle wollen hin ;-)