13 Hütten Tour Aug 2013 (Tag 7-8)

Gipfel :   Agglspitze (3195m), Hoher Zahn (2924m)

Gipfelstürmer : Andi / Axel / Hias

Hütten :  Magdeburger Hütte, Tribulaunhütte

 

Tag 7:

Die letzte Etappe steht an.Das Wetter ist stabil und es sieht so aus, wie wenn wir unser Vorhaben innerhalb einer Woche umsetzen können. Es fehlen nur noch 2 Stempel bis zur Trophäe. Es steht aber auch noch eine lange Bergtour an...

Ab der Teplitzer Hütte geht es gleich hinauf zum hohen Trog (2850m).

Hinten sieht man noch den Übeltalferner und rechts den Becher.

 

 

Ein kleiner Gletschersee am Hohen Trog.

 

Von hier geht es dann stetig weiter hinauf Richtung Magdeburger Scharte.

 

Hier die Scharte.

 

 

Wir deponierten schnell unsere Rücksäcke und machten uns auf den Weg zur Agglspitze.

 

Der Grat ist an einigen Stellen etwas ausgesetzt (nicht versichert) aber mit leichter Kletterei im I und max. II Grad kein Problem.

 

Gipfelposing...

 

Unten sieht man schon den weiteren Weg über den Hangenden Ferner.

 

Abstieg von der Magdeburger Scharte.

 

 

Blick zurück zur Scharte und zur Agglspitze.

 

Jetzt wurde es dann doch noch etwas knackiger. Der Einstieg zum Klettersteig ist erstens bei schlechtem Wetter schwer zu finden und zweitens waren bei uns die Seilsicherungen ausgerissen. Weiter muss man sehr auf Steinschlag aufpassen.

 

Weiter oben war es dann gleich wieder entspannter. Da wo man keine Versicherung braucht war ausreichend vorhanden Zunge ausstrecken

 

Vorbei an der Schneespitze wird der Kamm zwischen dem Pflerschtal und Ridnauntal überquert. Danach steigt man schon zur Magdeburger Hütte ab.

 

Die Magdeburger Hütte (2423m) nutzen wir dann gleich für eine Brotzeit.

 

 Hinter der Hütte befindet sich auch ein kleiner See mit vielen Wollblumen.

 

Beim Aufstieg zur Weißwandspitze versanken wir dann wieder im Nebel, weshalb wir den Abstecher zum Gipfel ausliessen (der Weg ist schlecht markiert).

 

Dafür nahmen wir zum Abschluss noch den Hohen Zahn (2924m) mit.

 

Von da ging es nur noch bergab, links der Tribulaun war noch etwas in den Wolken versteckt.

 

Die letzten Meter.

 

 

Mit der Tribulaunhütte (2368m) und dem letzten Stempel haben wir unser Tourenziel erreicht.

 

Unsere Trophäe haben wir dann auch gleich in Empfang genommen.

 

Da schmecken die Schlutzkrapfen gleich doppelt so gut Cool

Etappe 7:  7:49min Gehzeit

                 1347m Aufstieg

                 1578m Abstieg

 

Tag 8:

Heute beim Abstieg zeigte sich der Tribulaun dann doch nochmal in voller Pracht.

 

Ein Blick zurück zur Hütte. 

 

Für den Abstieg wählten wir den Steig Nr. 7 nach St. Anton um nicht unten die meiste Zeit auf der Forststraße laufen zu müssen. Dieser Weg ist aber teilweise richtig lästig, wenn man dauernd durch hohes, nasses Gras laufen muss. Hier sollte man dann auch gut aufpassen und nicht ausrutschen.

 

Weiter unten wird es dann etwas besser.

 

Dafür ist man hier relativ schnell unten in St. Anton.

Von hier nahmen wir uns dann ein Taxi und liessen uns zurück nach Maiern fahren wo wir das Auto holten und dann die Heimreise antraten.

 

Fazit:

Die 13 Hütten Tour ist eine absolut lohnenswerte Unternehmung. Man muss es ja nicht zwingend wie wir innerhalb einer Woche durchziehen, denn es gibt hier bei jeder Hütte interessante weitere Touren- und Gipfelmöglichkeiten. Die Hütten waren durchgehend super, das Essen und die Wirtsleute sind hier in Südtirol einfach toll. So muss Urlaub sein Cool

In Zahlen bedeutet dies :

- 7 Tage

- 13 Hütten
- 7 Gipfel
- 41:20 Std Gehzeit
- 8410m Aufstieg
- 7719m Abstieg