13 Hütten Tour Aug 2013 (Tag 1 und 2)

Gipfel : Sattelspitze (2.428m)

Gipfelstürmer : Andi / Axel / Hias

Hütten : Hochganghaus, Lodner Hütte

Link zur Tour :

GPSies - 13 Hüttentour Teil 1

Für heuer 2013 haben wir uns mal eine "etwas andere" Tour herausgesucht. Bereits 2008 bei unserer Alpenüberquerung wurden wir auf das Becherhaus aufmerksam und schon damals war für uns klar, da wollen wir mal hin. Bei der Planung sind wir dann auf die "13 Hütten Tour" gestoßen. Hier handelt es sich um eine Auswahl von 13 Hütten zwischen Meran und dem Brenner, die für sich selbst alle relativ leicht zu erreichen sind. Damit das Unternehmen doch auch noch einen sportlichen Charakter bekommt setzten wir uns das Ziel alle Hütten innerhalb einer Woche "abzuklappern". Dazu mussten dann auch die Logistik mit der benötigten Ausrüstung (für manche Etappen wird eine Gletscherausrüstung + ggf. Klettersteigausrüstung benötigt) und auch die Rückfahrtmöglichkeiten mitgeplant werden. Dazu später mehr...

Für die Tour empfehlen wir auch die Stempelkarte die es HIER gratis zu bestellen gibt. Damit erhält man am Ende der Tour auch eine kleine Trophäe. 

 

Tag 1:

Wir entschieden uns die Tour von der Meraner Seite (Algund) anzugehen. Um nach der langen Anfahrt gleich etwas Zeit zu sparen (schlecht Wetter war auch schon für den ersten Tag angesagt) überbrückten wir den ersten Anstieg durch Weinberge und Wald mit dem Korblift nach Vellau und noch ein Stückchen weiter mit dem Sessellift zur Leiter Alm. Passend gibt es an der Talstation auch einen großen (kostenlosen) Parkplatz.

 

Ein ungewohntes Bild 

 

Von hier hatte man immer einen schönen Blick nach Meran.

 

Ab der Leiter Alm ging dann die Tour richtig los. Das erste Teilstück für über den Meraner Höhenweg.

 

Unseren weiteren Weg zum Hochganghaus hatten wir fest im Blick.

 

Hier bei der Schutzhütte Hochganghaus (1839m) machten wir dann gleich mal ordentlich Brotzeit.

 

Leider war auf den Wetterbericht Verlass und die Regenwolken zogen pünktlich auf. Der weitere Weg führte über die obere Kuhalm und dem Franz Huber Steig hinüber bis zu Sattelspitze (2429m).

 

Man kann hier unterhalb des Gipfels den Steig weitergehen oder auch mit einem kurzen Umweg von ca. 20min den Gipfel besuchen, was wir uns natürlich nicht nehmen liessen 

 

Auf der Rückseite geht es dann am Bergrücken mit einem leichten bergauf und bergab weiter.

Hier hat uns dann endgültig der Regen erwischt...

 

Also schnell zur Lodner Hütte (2259m) und rein in die warme Stube.

 

Etappe 1: 4:18min Gehzeit

1135m Aufstieg

413m Abstieg

 

Tag 2:

Nachdem es die ganze Nacht nur geschüttet hat stellten wir uns schon darauf ein, dass unser Terminplan schon am 2 Tag komplett durcheinandergeworfen wird. Nach einem letzten heftigen Schauer kurz vor dem Start konnten wir aber dann doch wie geplant los.

Das erste Ziel, die Johannesscharte am Ende des Talkessels war schon von Weitem zu sehen.

 

 

Ohne Regen war die Laune gleich wieder besser...

 

...bis es dann gleich knackig rauf zur Johannesscharte ging.

 

Der Aufstieg ist mit einer Stahlkette versichert.

 

Oben auf 2854m angekommen sieht man auch schon das nächste Joch wo wir hin müssen. Das Eisjöchl.

 

Dazu mussten wir aber erst wieder über die sehr rutschige und Steinschlag-gefährdete Rinne absteigen.

 

Drüben dann wieder rauf auf das Eisjöchl (2908m) und schon sieht man Hütte Nummer 3 auf unserem Plan.

 

Die Stettiner Hütte auf 2875m

 

Nach einer kleinen Brotzeit gings gleich weiter. Wir hatten ja noch ein Bissl was vor. Hinter der Hütte geht es erst wieder ein Stück runter um dann auf dem Weg entlang am linken Bergrücken weiter zu marschieren. Hier quert man auch immer wieder Schneefelder (die laut Beschreibung je nach Jahreszeit und Schneemenge auch den Einsatz von Eispickel und Steigeisen erfordern können!)

Unten im Tal sieht man immer schön auf Pfelders.

 

Auch ein paar Wasserfälle mussten trockenen Fusses gequert werden.

 

Wie schon Tags zuvor kam dann der Regen. Dazu dann auch noch ein richtig knackiger Anstieg auf die Zwickauer Hütte (2989m)

Etappe 2: 5:56min Gehzeit

1561m Aufstieg

876m Abstieg

 

-- Hier geht es weiter ---