Ötztaler Alpen Juli 2012

Gipfel : Wurmtaler Kopf (3225m), Mittelbergjoch (3166m)

Gipfelstürmer : Andi

Gast : Angela und Matthias

Hütten : Taschachhaus (2434m), Braunschweiger Hütte (2759m

GPS Parkplatz : N 46°57'53  E10°52'28

Link zur Tour :

GPSies - Wurmtaler Kopf / Mittelbergjoch

Tourenbeschreibung :

1. Tag

Da die letzten Touren doch ziemlich Heimatnah waren, ging es diesmal ins 380 km entfernte Ötztal, genauer gesagt ins Pitztal / Mittelberg (1763m).

Hier am Parkplatz "Pitz - Express" nach 4,5 h fahrt angekommen, gings auch gleich los in Richtung Riffelsee.

 

Das Taschachtal, beim Aufstieg zum Riffelsee.

 

Auch eine Herde Pferde kreuzte mal den Weg Smile

 

Nach gut einer Stunde kamen wir am Riffelsee (2232m) an.

 

Weiter gings übern Offenbacher Höhenweg zum Taschachhaus.

 

Man steigt dabei immer den Riffelseebach entlang bis zum Riffelferner, immer das Ziel vor Augen Laughing

 

Andi, und im Hintergrund der Wurmtaler Kopf, den man rechts über den Rifflferner besteigt.

 

Steigeisen angeschnallt, und los gehts den Gletscher hinauf Smile

 

Den 30 - 40cm Neuschnee der vergangenen Tage, hier hoch zu Spuren, war nicht ganz einfach und zerrte gewaltig an den Kräften Tongue outSmile

 

Bald war es geschafft, hier schöne Blicke ins restliche Ötztal.

 

Kurz unterhalb des Gipfel ist die Eiskastenspitze (3371m) zusehen, eine gigantische Wand.

 

Nach 4,5 h haben wir den Gipfel des Wurmtaler Kopf (3225m) erreicht Cool

 

Ein paar Meter unterhalb des Gipfel, liegt die Biwakschachtel. Die im Notfall Schutz bietet.

 

Jaja so ist das Laughing

 

Dann gehts den sogenannten "Eiskasten" hinunter bis zum Taschachhaus. Links oben im Bild, die Wildspitze (3770m).

 

Nach ca. 7,5 h kamen wir am Taschachhaus (2432m) an, ziemlich kaputt aber dennoch froh, diese tolle Tour geschaft zu haben Laughing

 

2. Tag

Nach dem Frühstück ging es los zum Taschachferner. Besser, es wäre ein Sauerstoffschlauch Laughing


 

Matthias und Angela mit Blick auf den Taschachferner.

 

Der Taschachferner, der sich jedes Jahr um ca. 30 m zurückzieht Undecided

 

Andi am Taschachferner Smile

 

Nachdem wir den Gletscher unten gequert hatten, und über den Grat weiter aufgestiegen sind, ging es hier wieder runter auf den Taschachferner und oben links zum Mittelbergjoch (3166m) hoch.

 

Am Mittelbergjoch angekommen, ging es den Mittelbergferner runter bis zur Talstation des Pitztaler Skigebiet

 

Nur noch den letzten Gletscher queren bevor zur Braunschweiger Hütte nochmal 150 hm hoch geht.

 

Hier schön zu sehen, der Mittelbergferner hoch bis zum Mittelbergjoch.

 

Nach 7 h Ankunft an der Braunschweiger Hütte (2750m)

 

3. Tag

Am nächsten morgen bestes Wetter, und so traten Andi und Angela leider den Abstieg an. Matthias ging noch den Mainzer Höhenweg, den Andi schon vor vier Jahren mal gemacht hatte.

 

Fast unglaublich, haben die nicht eine Strasse am letzten Stück des Mittelbergferners gefrässt, um dort mit dem LKW hoch fahren zu können. Also da verschlägt es einem die Sprache !!!

 

Fazit :

Das Ötztal ist schon ein sehr imposantes Gebirge, ein 3000er nach dem anderen. Die Tour am ersten Tag und gleich auf über 3200m ohne richtige Akklimatisation, bereitete Andi doch große Probleme, von denen er sich die nächsten Tage nicht erholte, und deswegen die geplante Gipfelbesteigung zur Wildspitze am 3. Tag nicht machbar war. Trotzallem war es eine schöne Tour und wir werden sicher wieder kommen, irgendwann klappt es dann auch mit der Wildspitze Laughing