GPSies - Geißkopf über Teufelstisch

 

Der Geißkopf (1097m) ist zwar eher als Skifahrerberg im Winter oder als Mountainbikepark im Sommer bekannt, jedoch gibt es auch eine sehr lohnende Route über den Teufelstisch (901m) etwas Abseits von dem ganzen Rummel.

 Ausgangspunkt ist hier Habischried, der Schwaighof oder die Wastlsäge.

Wir sind über den Wanderweg Nr.5 über den Schwaighof gegangen.

 

Nach ca. einer halben Stunde kommt man schon zu den tollen Gesteinsformationen die immer wieder am Weg auftauchen. 

 

 Schon sehr beeindruckend. Sieht hier fast so wie am Dreisessel aus.


Wenn man ein wenig raufkraxelt hat man auch nen schönen Blick auf den Rachl.




Auf der anderen Seite sieht man schon das nächste Ziel, den Geißkopf.




Schnell festhalten, nicht dass das alles noch umfällt Winken




Der höchste Felsen ist dann der Teufelstisch selbst mit 901m.




Die Sage vom Teufelstisch:




Da muss man auch gleich mal testen ob man raufkommt...

 und schon oben ...

 

 Weiter gehts Richtung Unterbreitenau, wo sich der Parkplatz der Liftstation befindet.

 

Am schnellsten kommt man direkt über den Skihang rauf zum Gipfel.

Der Gipfelbereich ist hier komplett verbaut mit der Liftstation, dem Aussichtsturm und der Geißkopfhütte.

 

Die höchste Stelle befindet sich auch 1097m, ein Gipfelkreuz gibt es hier nicht.

Vom Aussichtsturm sieht man auf den großen und den kleinen Arber, sowie auf fast die ganze 12 Tausender Tour.

Die Geißkopfhütte lädt dann auch noch bei herrlichem Sonnenschein zu einem isotonischen Weißbier ein Cool

Die Tour ist echt empfehlenswert, gerade die Gesteinsformationen um den Teufelstisch sind sehr schön und man trifft dort auch nicht gerade auf viele Leute.

Mit ca. 2,5 h Gehzeit für die ganze Tour kann man das locker mal an einem Nachmittag "reinzwicken" Winken